eBoy

Tokyo

14.12.2007 - 09.02.2008
eBoy, Tokyo + Mehr Bilder...

TokyoTaxi 4

digitaler Pigmentprint auf Melinex-Polyesterfolie, auf 2mm Alu kaschiert

60 x 45 cm

Edition 10 Stück + 1EA + 1PP

Hello Tokyo

Ab 14. Dezember 2007 zeigt die Artbits Galerie Pixelästhetik vom Feinsten - gestaltet vom Berliner Künstlerkollektiv eBoy. Erstmals präsentieren die drei ihre Kunst auch in Österreich und stellen dabei gleich ihr neuestes Werk "Hello Tokyo" bzw. Details daraus vor.

Die "eBoys" sind Steffen Sauerteig, Svend Smital and Kai Vermehr. 1998 haben sie sich in Berlin zusammengefunden, um die Möglichkeiten der Digitalisierung für eigene Ideen zu nützen. Nach vielen Photoshop-Sessions und Millionen Bildpunkte später entwickelte sich immer konkreter das eBoy-Pixel-Universum.

Das Trio ist heute vor allem bekannt für seine Stadtansichten (New York, London, Berlin, Venedig, Boston, Köln) sowie für kleine Spielzeugfiguren (Peecol-Toys: Mr Q, Akkiloki, Astronof), die unter Fans bereits Kultstatus erreicht haben.

Poppig, prall, pixelig
Die großformatigen, kollageähnlichen City-Portraits erinnern an konstruierte Themenparks. Mit viel Liebe zum Detail werden am Computer artifizielle Welten erschaffen, in denen Hubschrauber auf der Freiheitsstatue landen oder Riesenkraken in der Themse plantschen.
Pixel by Pixel wird aus mehreren Ebenen ein urbaner Mikrokosmos mit hunderten Charakteren, Schauplätzen und Szenen generiert. Oft entfaltet sich erst nach längerer Betrachtung die Komplexität der Arbeit. Technische Elemente bei Gebäuden, Maschinen oder Fahrzeugen lassen auf eine futuristische Fantasiestadt schließen. Dennoch bleibt der Konnex zur ursprünglichen Stadt durch wiedererkennbare Elemente (z.B.: Berliner Fernsehturm Alex) bestehen. Perspektivische Gesetze werden hier außer Acht gelassen (kein Fluchtpunkt). Dadurch sind die einzelnen Icons jedoch flexibel und können in einen neuen Kontext gesetzt werden.
Genau solche freigestellten Fragmente (aus der neuen Tokyowelt) werden bei der Artbits-Ausstellung ihren Solo-Auftritt als digitale Pigmentprints feiern.

Auch große internationale Firmen wie Adidas, SAP, MTV.com haben bereits den eBoy-Pixelstyle für ihre Werbeauftritte entdeckt.
Svend Smital wird stellvertretend für eBoy bei der Eröffnung der Ausstellung am 14. Dezember anwesend sein.