Thomas "Keramik" Mock

The World

21.09.2006 - 29.10.2006
Thomas + Mehr Bilder...

Ohne Titel (6), 2006

Street-Art Collagen auf Digitalprints auf Sperrholz aufgezogen.

Street-Art for Sale

Mit der Ausstellung „The World“ zeigt die Artbits Galerie, bekannt für ihre pixelgenauen Fine-Art Prints, einen raueren und ungeschönten Kunstaspekt: Street-Art Collagen mit digitalem Hintergrund.

Die Kunst liegt auf der Straße
Eingerissene Plakatwände, grob strukturierte Mauern, die Patina alter Abbruchbauten, Holzplattenverschalungen und deren Maserung zählen zu den Inspirationsquellen des Graffiti Künstlers. Keramik geht durch die Stadt mit einer erweiterten Wahrnehmung, entdeckt Potentiale in verschiedenen Lebensräumen und reichert diese mit visuellen Ideen an. Dabei verwendet er unterschiedlichste Stile, die voller Widersprüche stecken: konkret bis abstrakt, romantisch bis zynisch, aber immer mit einer Portion Humor. „Ich versuche die Seele der Stadt aufzusaugen und neu zu interpretieren. Wenn ich wohin komme, erzählt mir der Ort eine Geschichte - ich reagiere intuitiv darauf und mache daraus meine eigene Story“. Das Untergrundmaterial ist von großer Bedeutung, denn es wird in den kreativen Prozess miteinbezogen. So wird zum Beispiel der Nagel in der Wand zum Auge einer seiner „Character“.

Graffiti goes gallery
Für Keramik ist Street-Art immer auch ein Weg zur Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit: „Es geht darum, Lebensräume zu markieren, indem man persönliche Statements hinterlässt. Du kannst der Stadt dabei dein ganzes Herz ausschütten.“ Artbits will die Street-Art nun auch ihrem Galeriepublikum zugänglich machen. Die Kunststücke kann man meterweise erwerben und auf Sperrholzplatten mit nachhause nehmen - was auf der Straße nur schwer möglich ist.

Street-Art im Dschungel
Mit Hilfe des Digitaldruckstudios Salon Iris wird in der Galerie eine Lebenswelt mit Dschungel-Atmosphäre inszeniert.
Keramik überarbeitet diese mit diversen Street-Art-Techniken bis eine Collage entsteht, die sich aus drei verschiedenen Ebenen zusammensetzt.
Hintergrund sind digitale Naturfotos. Darauf setzt Keramik eine zweite Ebene: seine „Character“, Figuren, die in diesem Umfeld leben. Die dritte Ebene entsteht durch das nochmalige Überarbeiten und Ergänzen von bereits Vorhandenem als typische Graffiti-Attitüde (durch Sprayen, Übermalen, Kritzeln, Plakatieren, Walzen, ...).

Es entsteht eine spannungsgeladene, stilechte Collage auf großen Flächen mit Liebe zum Detail, humoristischen Geschichten im Keramik-Style, die am Ende ein homogenes Biotop darstellt, voll von witzigen Charakteren und Metaphern. „The World“ of Keramik - eine Interpretation unserer Lebensräume und der darin lebenden Protagonisten.